Die Baustelle - Ein neuer Bodenbelag für den mittleren und unteren Roßmarkt

Seit Anfang März 2017 wird der Boden im Roßmarkt saniert.

In sechs Bauabschnitten wird der Bodenbelag im mittleren und unteren Rossmarkt erneuert. Der komplette Bodenbelag des mittleren und unteren Roßmarktes ist äußerst marode und wird durch ein schönes neues Pflaster ersetzt. Zudem wollen die Stadtwerke Aschaffenburg – wenn schon einmal gebuddelt und gebaggert wird – unterhalb der Fahrbahn auch noch einen Teil der alten Leitungen erneuern.

Der Zeitrahmen für das komplette Projekt ist bis Spätsommer 2018 projektiert. Die Bauabschnitte 1 – 4 sind schon fertig gestellt.

Wie die Baustelle im Roßmarkt weiter genau vorankommt und was so alles darum passiert – das dokumentieren wir hier. Mit vielen aktuellen Informationen und Ankündigungen vieler schöner Aktionen, die im Roßmarkt rund um die Baustelle so durchgeführt werden.

30.11.2017: Der 4. Bauabschnitt ist fertiggestellt – Winterpause!

Wir freuen uns, daß der Roßmarkt bis zur Aufnahme des fünften Bauabschnittes im Frühjahr 2018 frei begehbar ist. Die bisher gültigen Umleitungen sind aufgehoben. Wir bitten um Beachtung.

01.09.2017: Veränderte Verkehrsführung in der Ohmbachsgasse

Mit der Wiederaufnahme der Bauarbeiten im Rossmarkt in dieser Woche ist ein neuer Bauabschnitt eröffnet wurden. Einhergehend damit ändert sich einmal mehr die Verkehrsführung rund um den Rossmarkt. So ist zum Beispiel die Ohmbachgasse nun zeitweilig als Einbahnstraße in Richtung Sandgasse befahrbar. Für Fahrradfahrer ist die Ohmbachsgasse (auch in dieser Zeit) in beide Richtungen offiziell befahrbar.

30.08.2017: Es geht munter weiter

Das Stadtfest ist vorbei und wir begrüßen die Bagger zurück, die in einem Teil des Rossmarkts ab sofort wieder das Kommando übernehmen.

Nota an alle, die sonst zwischen den Zeilen Ungemach zu finden versuchen: Kontrolle übernehmen bedeutet nun nicht „eine Revolution veranstalten“ oder gar „unseren geschätzten Bürgermeister absetzen“, sondern es handelt sich dabei lediglich um die Wiederaufnahme der Bauarbeiten im Rossmarkt und die damit einhergehende Sichtbarkeit von Baugerät.

09.08.2017: Bahn frei im Rossmarkt

Vor allem die vielen Anwohner mit Tiefgaragenplatz werden aufatmen. Und auch der Parksuchverkehr hat einen guten Grund zur Freude: Wie das Main-Echo berichtet sind die ersten drei Bauabschnitte – bis auf das Rossmarktplätzchen – abgeschlossen, der Verkehr im Rossmarkt darf also wieder munter drauflosrollen!

Allerdings wird die mobil-urbane Freude nur bis zum 28. August 2017 anhalten. Dann nämlich ist das Aschaffenburger Stadtfest vorbei und es wird der vierte Bauabschnitt der Rossmarkt-Baustelle eingeläutet. Wann das Rossmarktplätzchen fertiggestellt sein wird? Wir bleiben gespannt!

18.07.2017: Testlauf für die Treppenstufen

Die Treppenstufen, laut Ausreden, pardon: Auskünfte einiger Fachleute Grund für die Verzögerung der Bauarbeiten am Rossmarktplätzchen liegen nun schon seit einiger Zeit an ihrem rechten Platz. Zwischenzeitlich konnten die Stufen bereits sogar genutzt werden, um nicht immer wieder um den kompletten (Baustellen-)Platz laufen zu müssen.

Licht am Ende des Tunnels verspricht übrigens die Information, dass dieser Teilabschnitt der Rossmarkt-Baustelle bis zum Stadtfest (2017) komplett fertig gestellt sein MUSS. Denn – nur für das Stadtfest! – wird dann das komplette Baugerät aus dem Rossmarkt entfernt; erst danach werden die Bauarbeiten bis zur Weihnachtspause weitergehen können.

07.06.2017: Neue (Baustellen-)Zeichen im Rossmarkt
Nachdem eine nach außen hin ruhige Baustellenwoche im Rossmarkt ins Lande ging, stehen nun die Zeichen auf eine Wiederaufnahme der (sichtbaren) Bautätigkeiten.
Bauabschnitt 3 wird fortan in Angriff genommen.
Damit endet die Ohmbachsgasse bis auf weiteres am Rossmarktplätzchen, der Rossmarkt wird von der Sandkirche her mal wieder befahrbar, zumindest offiziell.
Wann das aus Bau-Abschnitt 1 immer noch brachliegende Rossmarktplätzchen fertiggestellt wird? Das wissen wohl nur die Baggergötter!

29.05.2017:  …und 1x Flop

Nicht ganz so schön ist der Umstand, dass die Bautätigkeit im kompletten Rossmarkt an diesem hochsommerlichen Tag mit gefühlten 35° C im Schatten komplett zum Erliegen gekommen scheint. Die provisorische Rampe zum Rossmarktplätzchen macht ihrem Namen alle Ehre und zeigt bereits erste Risse. Sollte die Rampe womöglich für eine kürzere Dauer konzipiert worden sein!? Fakt ist: Das Rossmarktplätzchen fristet weiterhin ein trauriges Bild als halbfertige Bauruine – und das seit mittlerweile 2,5 Monaten!

29.05.2017: 1x Top…

Die schöne Nachricht zuerst: Der mittlere Rossmarkt zwischen Badergasse und Ohmbachsgasse ist nun fast vollständig fertiggepflastert; es fehlen – wie so oft im Leben – nur noch die letzten Meter.

Wenn mal wieder alles nach Plan läuft…

Laut Bauleitung befindet sich die Rossmarkt-Baustelle voll im Plan (Stand: 19.05.2017, Tag 75).
Wir erinnern uns: Der Plan sieht bzw. sah vor, im Bauabschnitt 1 den ersten Teil des mittleren Rossmarktes sowie parallel dazu das Rossmarktlplätzchen neu zu gestalten. In Bauabschnitt 2 sollte dann der zweite Teilabschnitt im mittleren Rossmarkt bis zur Ohmbachsgasse hin modernisiert werden.
Die Pflaster-Arbeiten im mittleren Rossmarkt sind nun bald schon komplett abgeschlossen. Allein das Rossmarktplätzchen wurde kurzfristig zur Lagerfläche für Baggerschaufeln und Pflastersteine umfunktioniert. Bis wir unseren Platz wieder wie gewohnt nutzen können wird wohl noch etwas Zeit vergehen; der aktuelle „Platz-in-Trümmern-Zustand“ jedenfalls beläuft sich aktuell auf nunmehr fast 2 (in Worten: zwei) Monate (in Worten: ohne Worte).

Take a walk on the new side…

Ein kleiner Schnitt für die Fußgänger, ein erster großer Schritt bei unserer Baustelle: Der neue Fussweg auf den ersten beiden Teilabschnitten im Roßmarkt ist fertig und wurde heute morgen für die Fußgänger freigegeben.

Jetzt kann der verkaufsoffene Sonntag am 30.04.2017 mit seinen zahlreichen Besuchern kommen. Und nach dem Mai-Feiertag gehen die Arbeiten dann am Fußweg auf der gegenüberliegende Seite an den Schöntal-Höfen weiter.

Bye bye Spielpunkt

Im Oktober 2012 wurde er offiziell und feierlich von einer Abordnung des Kindergartens St. Agatha eingeweiht, nun musste er erst einmal weichen: Der Springende Punkt, unser Spielpunkt im Roßmarkt.

Nachdem das durchaus massive Fundament aus Beton unter ohrenbetäubendem Getöse abgeklopft war, kam der Spielpunkt nun ins Lager und wird hoffentlich bald wieder Dreh- und Angelpunkt für spielfreudige Kinder auf dem Roßmarktplätzchen sein.

Das neue Pflaster wartet auf seinen Einsatz

Die Arbeiten an Bauabschnitt 1 und 2 gehen voran. Nachdem der Ablaufplan der Arbeiten kurzfristig umgestellt wurde, wird nun – wenn alles nach Plan läuft – am kommenden Montag mit dem Straßenbelag im ersten Bauabschnitt des mittleren Roßmarktes erstmals der neue Bodenbelag gepflastert.
Und die Steine? Ja, die sind wirklich da und warten auf ihren Einsatz!

Da staunt der Archäologe und es wundert sich der Laie

Die Archäologen wussten es schon vor dem Baubeginn: Unter dem Roßmarktplätzchen befinden sich die Fundamente alter Gebäude. Aus welcher Zeit und in welcher Komplexität die Fundamente sind, muss nun natürlich genauer untersucht, begutachtet und dokumentiert werden. Es liessen sich im Erdreich sogar einzelne Scherben und mindestes ein erhaltenes Gefäss finden; die Scherben stammen von „Dieburger Ware“, und diese datiert zurück bis ins 15. Jahrhundert.

Nach der Rampe ist vor der Rampe

Bevor die alte Rampe am Roßmarktplätzchen dem Erdboden gleichgemacht wird, wurde nun eine provisorische Ersatzrampe aus Beton installiert.
Diese Rampe garantiert den barrierefreien Zugang zum den Geschäften am Roßmarktplätzchen und dem Innenhof.
Nachdem die neue Rampe fertiggestellt ist, wird die provisorische Rampe wieder entfernt.

Beginn der Bauarbeiten im Rossmarkt

Es ist ein trüber Tag im Rossmarkt, exakt der 06.03.2017, als die Bauarbeiten für einen neue Bodenbelag im Roßmarkt beginnen.

Laut Plan wird sich die Bautätigkeit – in sechs Abschnitte unterteilt – die nächsten 2 (in Worten: zwei) Jahre durch den mittleren und unteren Roßmarkt bis hin zur Sandkirche ziehen. Schau’n mer mal!